Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Offtopic & Fetische » Fetische/Neigungen




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Keuschhaltung
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. März 2017, 15:37 
Offline
Stahlwerkbesucher
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 23. Mai 2014, 17:33
Beiträge: 448
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat hier jemand Erfahrung gemacht mit Keuschhaltug über einen längeren Zeitraum? Und wenn ja, mit welchem KG? Bei meiner Suche taucht oft der CB 6000 auf - kann man den auch im Alltag tragen, ohne dass es von außen erkennbar ist?

_________________
Die Stärken des Mannes sind seine Arme, bei der Frau die Beine. (Fred Ammon)


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Keuschhaltung
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 29. März 2017, 17:46 
Offline
Stahlwerkbesucher

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2016, 19:37
Beiträge: 5
Ich bin mehr oder weniger zufällig auf dieses Thema gestoßen und mich zu Wort melden.
Jordinio hat vollkommen recht. Keuchhaltung geht etwas anders.
Klar kann man, wenn man seine Erregung im Griff hat und mit Eispacks sein Glied kleinfriert einen Peniskäfig anlegen und das Gefühl der kurzfristigen Genitalgefangenschaft auch positiv in eine Session einbauen. Der Genuss des devoten Sklaven liegt aber eher in der langfristigen Kontrolle seiner Herrin.
Ich werde privat in einem CB 6000, komplett Keuchgehalten. Meiner Ehefrau genießt uneingeschränkte Freizügigkeit. Ich empfange in keinster Weise körperliche Zuneigung von ihr, weder in Form von Liebkosungen noch in Form etwaiger Bestrafungen. Meine Lust kann ich selbständig nicht befriedigen, da der Käfig eine Erektion unmöglich macht. Meine Lust steigert sich ins unermessliche wenn ich meiner Frau, bei ihren Vorbereitungen zum Ausgehen oder zum Besuch ihres festen Freundes unterstützen kann. Ich helfe ihr in ihre Nylons, schnüre die Lackcorsage, helfe ihr in die Stiefel, knöpfe ihre Bluse zu und helfe ihr in den Mantel. Wenn Sie sich den Lippenstift auflegt reiche ich ihr Kosmetiktüscher. Ich fahre Sie wie ein guter Chauffeur zu ihrem Freund hole Sie spät nachts dort wieder ab. Sie wirft die Klamotten in die Ecke und geht in ihr Zimmer. Ich räume alles an seinen Ort, säubere was zu säubern ist. Der Duft ihrer Kleidung lässt mich ahnen was passiert sein könnte und die Eifersucht quält mich. Meine Erregung steigt von mal zu mal......das könnt ihr euch nicht ausmalen....glaubt mir ich konnte das früher auch nicht. Jetzt fragt ihr euch wie kommst du zum Ende. Mit meiner Frau gar nicht, somit wird Sie für mich mehr und mehr zu einer Göttin. Mir wird als Belohnung für demütiges Ertragen meines Schicksals der Besuch bei meiner Herrin Ramona im Stahlwerk in Aussicht gestellt.
Nach genau 29 Tagen ist es Morgen soweit. Ich werde kaum schlafen können, Ramona wird mich bis zur Ekstase quälen und mich in Wort und Tat erniedrigen. Auch wenn ich auch diese Lady niemals wirklich so nahekommen werde wie ich gerne würde wird Sie mir einen Höhepunkt bescheren, den ich mindesten eine Woche lang körperlich verarbeiten muss. Ramona ich freue mich auf Dich.
Wer mehr erfahren möchte kann mich jederzeit gerne anschreiben. Keuschhaltung klappt auch nicht von heute auf morgen es ist ein sehr, sehr langer Prozess.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Keuschhaltung
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 13. September 2017, 15:01 
Offline

Registriert: Dienstag 9. September 2014, 16:56
Beiträge: 9
Wohnort: Münster
Gibt es im Stahlwerk auch einen KG mit einem Harnröhrendilator?


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Keuschhaltung
 Beitrag Verfasst: Montag 25. September 2017, 17:57 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. September 2017, 00:20
Beiträge: 7
Das Problem mit der Keuschhaltung ist ja, dass sich durch den unweigerlich ansteigenden Hormonlevel der Alltag mehr und mehr sexualisiert. Nach spätestens einer Woche wurde ich unkonzentriert und meine Funktionsfähigkeit für die normalen Anforderungen des Tages war stark eingeschränkt. Das war nur nervend, aber eine interessante Lernerfahrung: Geilheit kann, zum falschen Zeitpunkt, auch extrem ungeil sein. Fühlte sich wie eine körperliche Behinderung an.

Als längerfristiges Spiel also nichts für mich. Aber das ist nur meine Erfahrung. Wenn ich sehe, dass im Regenwald-Kaufhaus gerade Peniskäfige für den Preis von fünf Tiefkühlpizzas angeboten werden, klingt das nach Großproduktion: In D muss es wohl einen immensen Bedarf geben und die Plastik-Gießereien in China laufen bestimmt heiß...


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Foren-Übersicht » Offtopic & Fetische » Fetische/Neigungen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de